Vorgestellt: Das Bonn-Memo

Kennt ihr schon den neuesten Star am Spiele-Himmel in Bonn? Nein? Dann solltet ihr jetzt artig weiterlesen!

Mit dem sogenannten Bonn-Memo, ein Memory-Spiel mit eigens kreierten Bonn-Motiven, möchten Marco dos Santos Pina und Sascha Maynert den lokalen Spielemarkt erobern. Wer die beiden unterstützen und sich eines der Early-Bird-Exemplare sichern möchte, darf gerne bei der aktuellen Crowdfunding-Kampagne auf startnext mitmachen!
#supportyourlocalheroes

Wie ist die Idee des Bonn-Memos entstanden?

Nach der Geburt seiner Kinder, hat sich Marco vermehrt mit Kinder- und Brettspielen auseinandergesetzt. Wie so häufig bei eingefleischten Produkt- und Grafikdesignern, hatte er dabei auch immer einen Blick für das Design und frug sich oftmals, wie man die jeweiligen Spiele noch ästhetischer entwickeln könnte.

Durch einen alten Schulfreund lernte er dann irgendwann Sascha kennen. Sascha ist im Online-Marketing-Bereich tätig und ebenfalls Vater, doch das war sicherlich nicht der einzige Grund, weswegen die beiden sich auf Anhieb gut verstanden. Allmählich entstand eine gute Freundschaft, die darin mündete, dass sich beide häufiger bei Tuscolo in der Innenstadt zum Mittagessen verabredeten. Eines Tages gingen sie anschließend in den Puppenkönig. Auf der Suche nach einem schönen Spiel mit Bonnbezug stöberten sie durch die Regale. Das Ergebnis war allerdings sehr ernüchternd.

Zwar waren beide ein wenig enttäuscht, doch die Kreativmaschine fing in beiden Köpfen sofort an zu arbeiten. Nach einigen Brainstorming-Sessions entstand letztlich die Idee des Bonn-Memos. Gemeinsam überlegten Marco und Sascha, welche Motive sie nutzen möchten. Anschließend ging es an den gestalterischen Part. Marco hat für das Bonn-Memo jedes einzelne Motiv eigenhändig designed und aus meiner Sicht sind die wirklich sehr, sehr schön geworden.
Ihr könnt die Motive übrigens auch als Kissen oder als Druck auf Acrylglas bestellen. 😉

Doch warum eigentlich ein Memory-Spiel über Bonn?

Memory ist ein sehr gutes Gedächtnisspiel und im lokalen Kontext können Kinder die ehemalige Hauptstadt spielerisch und visuell kennenlernen.

Das Memo überzeugt aber nicht nur durch das ansprechende Design, sondern bietet auch tiefergehende und vor allem kindgerecht aufbereitete Informationen über Bonn. So wird zu jedem Memo ein kleines Booklet beigelegt, indem wissenswerte Fakten zu den einzelnen Motiven stehen.

Ein kleiner Fun Fact zum Schluss: Das Wort Memory wurde von Ravensburger geschützt, deswegen nannten die Marco und Sascha ihr Spiel einfach Bonn-Memo anstatt Bonn Memory.

tl;dr: Unterstützt das Bonn-Memo! Jetzt, sofort! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.