Monatsrückblick März

Mit einer Woche Verspätung kommt nun endlich mein Monatsrückblick für März. Wenn man sich die Anzahl meiner veröffentlichten Blogbeiträge anschaut, könnte man meinen, mein März wäre sehr schnöde gewesen. Im Gegenteil: mir blieb einfach keine Zeit zum bloggen.

März oder doch eher Dezember?

Das Wetter ließ leider sehr zu wünschen übrig. Zwar gab es vereinzelt sonnige Tage mit zweistelligen Temperaturen, aber das Glück hielt nur kurz an. Die dicke Winterjacke war also weiterhin fester Bestandteil der täglichen Garderobe.

Besonderes im März

Der erste Monat im neuen Job ist vorbei und was soll ich sagen? Es war in jedem Fall eine sehr gute Entscheidung! Ich fühle mich sehr wohl, habe spannende Aufgabenbereiche und lerne viele, interessante Menschen kennen.

Als guter Arbeitnehmer hatte ich Mitte des Monats natürlich erst einmal Urlaub und es ging für ein verlängertes Wochenende nach Dublin zum St. Patrick’s Day. Und um dem Ganzen noch eine Krone aufzusetzen, war ich nach meiner Rückkehr natürlich krank. Husten, Schnupfen, Fieber, Schüttelfrost. Das ganze Programm. Da freut man sich als Chef, wenn die neue Mitarbeiterin nach dem Urlaub noch eine halbe Woche außer Gefecht gesetzt ist. Sorry und Danke für euer Verständnis!

Im März gab es außerdem ein wenig Kultur: B. und ich haben uns das Bühnenprogramm von Shahak Shapira in Köln angeschaut und es war tatsächlich sehr lustig. Obwohl das zweistündige Programm selbstverständlich gut einstudiert ist, war das Storytelling sehr authentisch und erweckte den Eindruck von Spontanität. Ich wurde auf jeden Fall gut unterhalten und habe mehr als einmal laut lachen müssen.

Events im März

Im März gab es nur zwei Veranstaltungen, denen ich beiwohnte: Das Benefiz-Beach-Volleyball-Turnier Baggern für Kinderherzen und die Wiederauflage des Social Media Chat Bonns.

Als Teil von Team Bonn.digital durfte ich meine ersten Beach-Volleyball-Erfahrungen sammeln und eine Sache kann ich euch sagen: ich habe zwar genügend Kraft, aber an der Zielgenauigkeit muss ich dringend arbeiten. Es hat uns (glaube ich zumindest) allen sehr viel Spaß gemacht, auch wenn wir – möglicherweise – nicht den ersten Platz belegten.

Obgleich der Social Media Chat Bonn ein längst etabliertes Meetup ist, war es meine erste Teilnahme. Die Zusammenkunft ruhte ein ganzes Jahr, doch auf dem vergangenen BarCamp Bonn entschied der harte Kern, dass es wieder weitergehen muss.

Als SMCBN-Frischling wurde ich glücklicherweise von den bekannten und unbekannten Gesichtern gleichermaßen nett aufgenommen. Beim nächsten Mal kann ich leider nicht dabei sein, aber im Mai sehen wir uns hoffentlich wieder!

Nachdem mein Zeitmanagement im März dermaßen versagt hat, gelobe ich nun Besserung. Im April werdet ihr dann hoffentlich mehr als einmal von mir lesen.

xox
Aziza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.