Monatsrückblick Januar

31. Januar 2018. Der erste Monat im neuen Jahr steht kurz vorm Ende. Gefühlt war dieser Januar extrem lang und nahm in meinen Augen fast kein Ende mehr. Das düstere Wetter machte es nicht wirklich besser.

Das Wetter

Laut des Deutschen Wetterdienstes schien die Sonne in NRW nur 25 Stunden. 25 Stunden in 31 Tagen! Für alle, die es gerade nicht auf dem Schirm (Wortwitz!) haben: im Sommer scheint die Sonne im Schnitt 7 Stunden AM TAG!

Das fehlende Sonnenlicht und der einhergehende Vitamin-D-Mangel schlug nicht nur mir auf das Gemüt, sondern auch so ziemlich allen Menschen in meinem direkten Umfeld. Reizbarkeit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und generelles Mäh-Gefühl waren und sind noch immer an der Tagesordnung.

Hinzu kommen die wechselhaften Temperaturen, die zwar einige Erkältungswellen unterstützen, aber nie unter 0°C fallen. Ergo wieder kein Schnee. 🙁 Was es aber gab, war eine Menge Regen. Im Januar fielen rund 105 Liter pro Quadratmeter vom Himmel. Das Resultat: zweimal Hochwasser und unzählige Hochwasser-Touristen. Ja, auch ich zählte dazu und auch ich habe das eine oder andere Hochwasser-Foto geschossen.

Land unter.

Ein Beitrag geteilt von Aziza El-Gindi (@azizarocks) am

Besonderheiten

Bis auf wetterbedingte Besonderheiten, wie das Hochwasser und Sturmtief Friederike, gab es diesen Monat nicht allzu viel. Außer eine sehr herzliche Angelegenheit, auf die ich zwar nicht näher eingehen werde, aber die dennoch (kryptisch) erwähnt werden muss. Ich kann mich nicht oft genug wiederholen: Danke! <3

Außerdem habe ich es in Johannes‘ monatlichen Twitter-Rückblick geschafft. What times to be alive!
Und ich war nach über einem Jahr (!) mal wieder beim Friseur. Sollte ich öfters tun.

Events

Auch hier gab es eher eine kleine Flaute. Das lag einerseits daran, dass zu Jahresbeginn noch nicht allzu viel stattfindet, zum anderen war ich teilweise sehr angeschlagen. So wie gestern, als ich ursprünglich zum Cyber Security Slam vom Center Of International Security and Governance gehen wollte. Leider machte mir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. So blieb die einzige Veranstaltung, die ich in diesem Monat besucht habe, das vierteljährlich stattfindende Grill The Expert. Dieses Mal drehte sich alles um Suchmaschinenmarketing.

Morgen beginnt der Februar und ich weiß jetzt schon, dass er deutlich aufregender wird. Ein Blick in die Agenda zeigt: Karneval, Barcamp Bonn (Kauft euch gefälligst ein Ticket!!!), mein Geburtstag…

xox
Aziza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.