Barcamp Bonn 2018

Alle Jahre wieder…

Vergangenes Wochenende fand das Barcamp Bonn statt, bei dem ich jetzt bereits zum dritten Mal in Folge dabei sein durfte. Gleichzeitig war es vermutlich mein vorerst letztes Bonner Barcamp, bei dem ist als Gast anwesend war.
Als neues, stolzes Mitglied von Bonn.digital darf ich dann hoffentlich nächstes Jahr bei der Organisation des Bonner Barcamps mitwirken.

Was ist eigentlich ein Barcamp?

Bei näherer Betrachtung des Namens denken Unwissende direkt ans Trinken. In dem Wort Barcamp steckt schließlich BAR, also muss es um Cocktails und Co. gehen. Falsch gedacht!

Ein Barcamp ist ein offenes Veranstaltungsformat, bei dem die TeilnehmerInnen den Tag gestalten. Jeder kann das Programm mitbestimmen und alle begegnen sich auf Augenhöhe. Niemand wird gesiezt, alle sind per Du.
Am Anfang des Tages gibt es eine kleine Vorstellungsrunde, bei der sich jeder mit paar Schlagworten (Hashtags) beschreiben soll.

Anschließend werden die Sessions geplant. Diese können ganz individuell ausfallen: als kurzer Workshop, Diskussionsrunde oder Vortrag. Jeder, der eine Session halten möchte, darf diese kurz vorstellen und die TeilnehmerInnen bekunden ihr Interesse per Handzeichen. Je mehr Interessenten, desto größer der Raum, in dem die Session gehalten wird. Jede Session dauert ca. 45 Minuten.

Lange Rede, kurzer Sinn: So läuft ein Barcamp ab

#BCBN18 – Ein atypisches Barcamp

Das diesjährige Barcamp war etwas anders, als die Male davor. Der erste Schock: Karin Krubeck, die mit ihrem Gastro-Portal Bonn geht essen lokale Berühmtheit erlangte, verlässt nach all den Jahren das Orga-Team.

Als der Veranstaltungsort bekannt wurde, erhoben sich die Stimmen. „Hochschule Bonn-Rhein/Sieg? Das ist doch gar nicht mehr Bonn!“ Ich fand den Ort nicht dramatisch, da die Anreise nach St. Augustin nicht länger dauerte, als die Anfahrt zum Post Tower, wo das letzte Barcamp 2017 stattfand. Einzig die Weitläufigkeit des Campus war etwas schwierig, aber das ist tatsächlich nur Gemecker auf hohem Niveau.

Seit 2017 wird das Bonner Barcamp auf zwei Tage aufgeteilt. Am ersten Tag (freitags) gibt es immer einen Themenschwerpunkt und der zweite Tag (samstags) ist themenoffen. Das bedeutet, dass jeder zu einem x-beliebigen Thema referieren darf.
Der diesjährige Themenschwerpunkt war Bildung. Da ich allerdings nur am zweiten Tag anwesend war, empfehle ich euch vorerst die Blogbeiträge von Mélina und von Olav.

Obwohl sich die Bonner Digital-Szene schon sehr gut untereinander kennt, gab es am Freitagabend eine kleine Party, damit die TerilnehmerInnen weiter netzwerken und den Tag bei einem Kaltgetränk ausklingen lassen konnten. Bei der Party war ich auch dabei und möchte mich an dieser Stelle bei Bonns besten DJ Michael Marten bedanken. Wenn einer für gute Stimmung sorgen kann, dann dieser Mann!

Am Samstag ging es mit dem themenoffenen Teil weiter. Viele bekannte Gesichter luden zu spannenden und auch witzigen Sessions ein (Stichwort Ukulele). Wenn ich nicht ganz falsch liege, gab es beim diesjährigen Barcamp um die 40 Sessionsslots. Wer hier nicht mindestens einen spannenden Vortrag für sich entdecken konnte, hat meiner Meinung nach irgendwas falsch gemacht.

Ich selber habe mir 3, 4 Sessions angehört und einer blieb mir besonders im Gedächtnis: Dein perfekter Pitch von Yasemin Akdemir. Diese junge Frau ist nicht nur rhetorisch unfassbar stark, sondern hatte wirklich tolle und sehr hilfreiche Tipps auf Lager. Ich konnte sehr viel aus ihrem Workshop mitnehmen und die ganzen Tipps werden mir in Zukunft garantiert noch weiterhelfen. Danke, liebe Yasemin!

Die Session vom lieben Oliver Kepka zum Thema Erfolgsfaktoren Social Media war ebenfalls sehr interessant und amüsant! Wer ebenfalls in seiner Session war und mehr zum Thema erfahren möchte, kann sich gerne für seinen Workshop bei der Bonn.Academy anmelden.

Fazit: Für mich war es wieder ein spannendes und herzliches Barcamp. Der Zusammenhalt innerhalb der Bonner Community ist einfach großartig! Außerdem wurde auch wieder ganz fleißig getwittert, wie diese Grafik zeigt. 😉

Bevorstehende Barcamps in der Umgebung

Wer nicht bis zum nächsten Barcamp Bonn warten kann, darf sich gerne Tickets für das eine oder andere Barcamp in der Umgebung besorgen.

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Johannes, der diese Termine zusammengetragen hat!

xox
Aziza

2 thoughts to “Barcamp Bonn 2018”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.